Tritec-Hair®-System vs. Transplantation und Implantation

Es sind zwei Begriffe, die seit jeher gerne verwechselt werden: Transplantation und Implantation. Um die Verständlichkeit ein wenig zu vereinfachen: Die Transplantation ist das Einsetzen von Haaren auf dem Kopf, die sich zuvor an einer anderen Stelle am eigenen Körper befunden haben. Haare werden also von einer „dichten“ Region in eine „schüttere“ Region versetzt. Die Implantation hingegen ist das Einsetzen von Haar, das zuvor zu einem fremden Körper gehörte.

Als Folge der Implantation von Echthaar kann es mitunter zu einer Art Unverträglichkeit kommen; der eigene Körper reagiert dabei in den ersten Tagen meist mit Entzündungen auf der Kopfhaut (nicht zwangsläufig eine Entzündung der Haarwurzeln), was mit Schmerzen, vor allem beim Schlafen, einhergeht. Der Grund: der menschliche Körper erkennt seine eigenen Zellen sowie Produkte und Fortbildungen (Haare, Fingernägel, Zehennägel, ...) und unterscheidet sie von fremden. Fremde Substanzen oder Bestandteile - was in diesem Fall die implantierten Haare sind - die in den Organismus gepflanzt werden, werden vom eigenen Körper als Fremdkörper identifiziert, gegen die er sich wehren zu müssen meint, was die beschriebene Reaktion hervorruft.

Damit stellt das Tritec-Hair®-System nicht nur eine wesentlich kostengünstigere, sondern auch viel komfortablere Lösung dar, die dem Haarausfall entgegenwirkt. Vor allem besteht die Gefahr einer dauerhaften Unverträglichkeit nicht, wie bei einer Implantation von fremdem Haar.

Endlich wieder wohlfühlen?
Diese Seite verwendet Cookies & Google Analytics. Durch Klick auf "OK" geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, zur entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch in die USA) und zur Datenschutzerklärung laut neuer EU DSGVO. Impressum